Musikverein Ludwigsburg-Ossweil e.V. - Stadtkapelle Ludwigsburg

Platzkonzert bei der Ossweiler Feuerwehr

Heute, am 10.05.18, durften wir den Tag der offenen Tür bei der Oßweiler Feuerwehr mit einem kleinen Platzkonzert umrahmen. Der Himmel war zwar etwas wolkenverhangen und ab und zu viel auch ein kleiner Tropfen, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Feuerwehr konnte sich über viele Besucher freuen, die das kulinarische Angebot der Feuerwehr eifrig nutzten. Die kleinen Besucher hingegen waren ganz wild darauf, einmal mit dem Feuerwehrauto mitzufahren.


Alles in allem ein sehr gelungener Frühschoppen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Frühschoppenkonzert beim THW

Dieses Jahr meinte es das Wetter wirklich gut mit dem THW - und damit auch mit uns. Während es in den letzten Jahren beim Tag der offenen Tür des THW meist eher frostig war und man sich auf eine warme Erbsensuppe freute, kamen die Musiker dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein ganz schön in Schwitzen.

Ein Novum für das Orchester: dirigiert wurde es erstmalig von Tanja Soyez, die als Vertretung für SMD Horst Bartmann den Taktstock übernahm. Normalerweise dirigiert sie die Crazy Music Kids, unser jüngster Orchester, aber auch das Große Orchester hatte Sie gut im Griff. Mit einer bunten Programmauswahl von klassischer bis moderner Blasmusik erfreute sie das Publikum.

Die nächsten Termine stehen auch schon fest, und zwar das Oßweiler Wettemarktfest am 5. Mai 2018 und dann natürlich das Meisterkonzert am 28. April 2018 im Forum am Schloßpark, zu dem es noch wenige Restkarten gibt. Wir freuen uns in beiden Fällen auf Ihren Besuch.

Wochenmarktkonzert bei strahlendem Sonnenschein

Am vergangenen Samstag, dem 14. April 2018, kamen die Besucher des Ludwigsburger Wochenmarktes in den Genuß eines Platzkonzert des Großen Blasorchesters des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen unterbrachen viele Marktgänger Ihren Einkauf um den Klängen des Orchester zu lauschen. Mit Ihrer Darbietung machten die Musikerinnen und Musiker hoffentlich Lust auf mehr. Wer das Orchester in Höchstform erleben will, der sollte sich unbedingt eine der Restkarten für unser Meisterkonzert am 28.4.18, also in knapp 2 Wochen, sichern. Wir freuen uns auf ein hoffentlich ausverkauftes Haus.

Ein Ständchen zu Ehren

Nicht schlecht staunte der Städtische Musikdirektor Horst Bartmann am Freitagabend in der Musikprobe im Oßweiler Schloss. Damit hatte er nicht gerechnet, als er den Taktstock anhob um das erste Stück zu beginnen. Nicht nur dass die Musiker zu Beginn ein „Happy Birthday“ anlässlich seines Geburtstags spielten, nein vielmehr hatte sich da ein nicht ganz unbekannter neuer Trompeter unter die Musiker gemischt. Dies war kein geringerer als Oberbürgermeister Werner Spec, welcher die Musiker des MVO auf seiner eigenen Trompete unterstützte. 

 

Herr Bartmann war hoch erfreut über diese nette Geste und dankte dem OB Werner Spec und den Musikern für diese Überraschung. Herr Bartmann leitet den MV Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg nun bereits seit 17 Jahren und war zugleich Initiator der Meisterkonzerte. Die Vorbereitungen zum diesjährigen 15. Meisterkonzert laufen auf Hochtouren, das am Samstag dem 28. April 2018 um 19 Uhr im Forum am Schlosspark stattfindet. Zu Gast sind in diesem Jahr gleich zwei absolute Meister auf ihren Instrumenten. Zum Einen konnten wir erneut Roland Härdtner gewinnen, der genau am selben Tag vor 11 Jahren schon einmal mit dem MVO brillierte. An der Seite des Pforzheimers stehen wird der Saxophonist Tim Schmitz vom Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg. Allein dieses prestigeträchtige Engagement bescheinigt ihm ein Höchstmaß an musikalischer Virtuosität und Können. Es sind noch Karten im Forum am Schlosspark, unter EasyTicket oder beim 1. Vorsitzenden des Vereins Uwe Appel erhältlich. Werner Spec wird sich dieses Konzert jedenfalls nicht entgehen lassen!

Herzlichst,

Alexander Möbius

Königlich ins Neue Jahr

Zum Dreikönigs-Frühschoppen am Epiphanias-Tag hatte der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil Stadtkapelle Ludwigsburg traditionell auch in 2018 geladen. In der Mehrzweckhalle in Oßweil wurden um halb elf Tür und Tor für die zahlreichen Besucher und Besucherinnen geöffnet.

Zum zünftigen Weißwurstfrühstück spielte das Große Blasorchester des MVO zum ersten Mal im neuen Jahr auf. Unterhaltungsmusik zum Mitschunkeln, Klassiker der traditionellen Blasmusik wie die „Vogelwiese“ und anspruchsvollere Literatur zum Beispiel das Stück „Im sonnigen Süden“ für zwei Solo-Trompeten waren zu hören. Die Sternsinger besuchten die Gäste in der Mehrzweckhalle zur Mittagszeit und brachten neben ihren drei Gaben Gold, Weihrauch und Myrrhe auch etwas für die Ohren dar. Für das 15. Meisterkonzert am 28. April (als Solisten zu Gast: Mallett-Spieler Roland Härdtner und Saxophonist Tim Schmitz) fiel der Startschuss für den Vorverkauf. Der 1. Vorsitzende Uwe Appel wurde auch sogleich bestürmt um die Vergabe der besten Plätze im Forum am Schlosspark.

So war die Veranstaltung ein voller Erfolg, sehr gut besucht und ein schöner Start ins neue Jahr. Der MVO wünscht allen Leserinnen und Lesern auf diesem Weg einen guten Start ins neue Jahr und freut sich auf viele gemeinsame Veranstaltungen in 2018.

Herzlichst,

Carolin Auch

Zu Weihnachten Freude schenken

Mit diesem Gedanken war wie jedes Jahr eine Abordnung des Großen Blasorchesters des MVO am vergangenen Mittwoch unterwegs. Den Bewohnern und Bewohnerinnen der Ludwigsburger Einrichtungen Albert-Knapp- und Geschwister-Cluss-Heim wurde hiermit eine besondere Freude gemacht.

Weihnachtliche Klänge sorgen für eine heimelige Stimmung und die ein oder andere Strophe wurde sogar mit Gesang begleitet. Unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Wolfgang Nägele pflegte der MVO diese schöne Tradition. Mit kleinen Gesten kann so oft große Freude bereitet werden.

Herzlichst,

Carolin Auch

Musik verbindet Schwaben und Baden

Dieses fast schon Unfassbare geschah am Samstag, den 09. Dezember in der Mehrzweckhalle in Oßweil bei der Jahresfeier des MVO. Angereist waren sage und schreibe 100 Musiker und Musikerinnen der Stadtkapelle Wolfach. Woher sie kamen? Ausgerechnet aus dem Badischen Ortenau-Kreis! Aber reingelassen haben wir sie trotzdem und es war ganz sicher kein Fehler, so viel sei schon an dieser Stelle festgehalten.

 

Zum zweiten Mal fand die Jahresfeier des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg im konzertanten Rahmen statt. Zahlreiche Ehrengäste wie der ehemalige Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Ludwigsburg Gerhard Krauss (ihm wurde im November das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein Engagement für die Musik im Landkreis verliehen) und der 1. Bürgermeister der Stadtkapelle Wolfach wohnten diesem besonderen Abend bei. Die Stadtkapelle aus Wolfach eröffnete das Konzert mit einer Auswahl hochklassiger Stücke. Traditionell wurde das Konzert mit einer Ouvertüre eröffnet. Die Wahl des Dirigenten und Musikdirektors Joachim Riester war in diesem Fall auf die Oper „Candide“ gefallen. Virtuosität und filigrane Einwürfe wurden hier insbesondere den Holzbläsern abverlangt. Munter weiter ging es im Programm mit „Pictures from London“, bei denen eine Live-Ampelschaltung dem Publikum einen tollen Eindruck vom Verkehr der Großstadt ermöglichte. Die Filmmusik zu „Drachenzähmen leicht gemacht“ und das Big Band Arrangement „Song and Samba“ von Naohiro Iwai sorgten für Begeisterungsstürme bei den ca. 400 Gästen in der Mehrzweckhalle. Iwai’s Arrangement sorgte dafür, dass mehrere Solisten der Stadtkapelle an Posaune, Saxophon und Flöte brillieren konnten. Die hohen Erwartungen an das Höchststufenorchester wurden zu keinem Zeitpunkt enttäuscht.

 

Somit lag die Messlatte für die Stadtkapelle Ludwigsburg beim Heimspiel recht hoch. Doch nicht umsonst musizieren die Oßweiler Musiker und Musikerinnen seit Jahren ebenfalls auf konstant hohem Niveau und erarbeiten unter der Leitung des städtischen Musikdirektors Horst Bartmann Jahr für Jahr erneut ein mitreißendes Programm. In der Pause hatte das Publikum zunächst einmal aber Gelegenheit, sich mit Kürbissuppe, Wurstsalat, Bratwürsten, Oßweiler Laible oder einem gemischten Salat zu stärken. Das Küchenteam meisterte den etwas konzentrierteren Ansturm an hungrigen Gästen vor dem Konzert und in der Pause mit Bravour.

Mit dem ungarischen „Rakoczy Marsch“ wurde die zweite Hälfte des Konzertabends eröffnet durch den Musikverein Oßweil. Im Anschluss hatte sich das Orchester ein wahrlich hohes Ziel gesetzt: mit majestätischen Klängen wurde der Mont-Blanc, der höchste Berg Europas, erklommen. Etwas eingängigere Klänge wurden mit dem Medley aus „Tanz der Vampire“ angestimmt und die Lockerheit aus „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus Disneys Dschungelbuch schwappte von der Bühne aus in den Saal. Gemütlich und kuschelig wurde es auch, als sich beide Stadtkapellen zu einem großen Finale zusammen auf der Bühne kuschelten. 170 Musiker und Musikerinnen sorgten für Gänsehaut auf und vor der Bühne. Sowas gibt’s nicht alle Tage und die beiden Zugabe-Märsche ließen wahrlich die Wände wackeln. Genauso überzeugend wurden aber auch leise Töne angestimmt zum weihnachtlichen Ausklang mit dem Traditionslied „O du fröhliche“.

 

Gemütlichkeit herrschte auch im Anschluss an das Konzert. Beide Orchester und alle Gäste waren herzlich zu Musik und Tanz zum Verweilen eingeladen. Die Trio-Besetzung der Ludwigsburger Band „Krämer’s Kit“ sorgte für erstklassige Unterhaltung und ausgelassene Stimmung vor der Bar. Dies regte auch die Gäste aus Wolfach noch einmal dazu an, ihre Instrumente zu später Stunde wieder auszupacken. Von „Rosamunde" bis "Guten Abend, gut Nacht" wurde alles gespielt, was das badische Repertoire hergab.

Dieser Abend kann somit mit Fug und Recht als Meilenstein der Völkerverständigung bezeichnet werden. Der MVO freut sich bereits jetzt auf den Gegenbesuch bei den neu gewonnenen Freunden und Freundinnen aus Wolfach!

Herzlichst,

Carolin Auch

Rückblick Fun-Wochenende

Am vergangenen Samstag, den 23. September machten sich 23 gutgelaunte Musiker und Musikerinnen des Großen Orchesters auf den Weg in den Schwarzwald nach Titisee-Neustadt. Die verbliebenen Reisenden zeichnete eine besonders gute Konstitution aus, da einige Orchestermitglieder von der Herbstgrippe kurzfristig an einer Teilnahme gehindert worden waren. Der Rest war allerdings fest entschlossen dafür gleich doppelt so viel Spaß zu haben und das selbst im Badischen ;)!

Das Reiseunternehmen Hönes-Reisen sollte pünktlich um 7 Uhr in den Schwarzwald starten. Leider kam es wie es kommen musste und einen jungen Nachwuchssaxophonisten (Namen werden nicht genannt) riss die Frau Mama erst um 7.10 Uhr aus dem Schlaf im heimischen Bett. Zugute halten muss man ihm dafür aber, dass er bereits 7.20 Uhr am Treffpunkt auftauchte! Belustigt traten wir die Reise an und hatten eine vergnügliche Fahrt zur Jugendherberge in Rudenberg, wo wir unser Gepäck ausluden. Der Bus fuhr die ganze Gruppe im Anschluss direkt zum Titisee.

Eine Umrundung des selbigen mit ca. 6,5 km Länge und ganzen 31 Höhenmetern stand für den einen Teil auf dem Programm, während sich "die Jungen" für eine Bootsfahrt im Doughnut-Boot entschieden. Gemeinsamer Treffpunkt war im Anschluss ein uriger Biergarten direkt am See mit selbstgemachter Schwarzwälder Kirschtorte und besonders leckeren Kässpätzle mit Schwarzwälder Schinkenspeck.

 Mit dem öffentlichen Nahverkehr fuhren wir gegen Nachmittag von Titisee nach Neustadt zurück und hatten einen steilen Aufstieg zur JuHe zu bewältigen. Glücklicherweise überquerten alle die Ziellinie, die Zimmer und Betten wurden schnell bezogen und als nächster Programmpunkt stand für alle das Schwimmbad an. Fröhlich wurde eine Stunde lang mehr geplanscht als intensiv geschwommen und dann hieß es flugs unter die Dusche und fertigmachen fürs Abendessen. Den Abend verbrachten wir in unserem eigenen Aufenthaltsraum bei einem Bunten Abend. Jedes Zimmer steuerte einen unterhaltsamen Beitrag bei. Von Lieder raten über "Wer bin ich", ein individuelles Theaterstück mit singenden Kakteen und einem durstigen Cowboy, das Spiel "Klartext", Flüsterpost und eine große Runde "Werwolf" war alles vertreten und die Zeit verging wie im Flug. Alle gemeinsam hatten wir unheimlich viel Spaß und es herrschten große Harmonie und Zusammenhalt. Nach einem langen und aufregenden Tag kehrte dann um 2 Uhr morgens Ruhe auf den Gängen ein.

Der nächste Tag begann früh um 8 mit Frühstück und Auszug aus den Zimmern. Eine Wanderung direkt von der Jugendherberge aus führte mal im schönsten Sonnenschein und mal auf sattgrünen Waldwegen in einem Rundkurs durch den Schwarzwald. Der Hunger war entsprechend groß und eine Pizzabestellung rettete alle vor der Unterzuckerung. Zuverlässigst wurden wir von der Fa. Hönes wieder nach Hause ins schwäbische Oßweil gebracht.

Es war ein wunderschöner Ausflug, der von unseren beiden Organisatoren Daniel und Valeria fantastisch auf die Beine gestellt worden war. Vielen, vielen Dank dafür!

Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Mal!

Herzlichst,

Carolin Auch

Endspurt zum 14. Meisterkonzert

Jetzt gilt's. An den beiden letzteTage fanden intensive Proben mit unseren Solisten zur Vorbereitung auf das 14. Meisterkonzert statt. Hier ein paar Impressionen unserer Probenarbeit in der Aula der Waldorfschule.

Tag der offenen Tür beim THW

Bereits seit vielen Jahren dürfen wir den Tag der offenen Tür beim Technischen Hilfswerk - Ortsverband Ludwigsburg oder einfacher ausgedrückt dem THW, musikalisch mit einem etwas verspäteten Frühschoppenkonzert umrahmen. Das THW hatte am heutigen Sonntag, dem 23. April 2017, in Grühnbühl seine Pforten geöffnet und ermöglichte so interessierten Mitbürgern, einmal hinter die Kulissen zu schauen.

Dabei ist es bereits gute Tradition, das der Musikverein die Gäste des THW während der Mittagszeit mit flotter Blasmusik unterhält. Unser musikalischer Chorführer, Alexander Schell, stellte ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Dabei kamen sowohl die Freunde traditioneller Blasmusik als die Liebhaber moderner Rhythmen auf Ihre Kosten.

Der nächste Termin steht auch schon fest, und zwar das Oßweiler Wettemarktfest am 6. Mai 2017. Das ist dann der letzte Auftritt vor unserem großen Meisterkonzert am 13. Mai 2017 im Forum am Schloßpark. Wir freuen uns in beiden Fällen auf Ihren Besuch. 

 

 

Wochenmarktkonzert des Großen Blasorchesters

Heute, am 22. April 2017, hat das Große Blasorchester des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg, die Konzertsaison mit einem kleinen Platzkonzert auf dem Ludwigsburger Wochenmarkt eröffnet. Aufgrund der Witterung waren wir ein großes buntes Orchester, diesmal ohne die sonst typische rote Weste. Vor dem Wochenmarktpublikum spielten wir Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau und unser Dirigent, Städtischer Musikdirektor Horst Bartmann, warb mit diesem Programm auch für unser 14. Meisterkonzert in 3 Wochen, am 13. Mai 2017 mit den Solisten Ernst Hutter und Edward Gauntt.

Ein großes Publikum scharte sich um das Orchester und spendete reichlich Beifall für diesen Auftritt. Wir wünschen uns, dass unser Auftritt noch einige Musikfreunde animiert, die letzten Restkarten für unser Meisterkonzert zu erstehen so dass wir hoffentlich vermelden können: AUSVERKAUFT.

Dreikönig-Frühschoppen 2017

MVO begrüßt das Neue Jahr mit Weißwurst, Bier und zünftiger Blasmusik!

Und schon liegt der erste Auftritt des Jahres hinter uns und der MVO ist mit all seinen Gästen in der Mehrzweckhalle in Ossweil erfolgreich ins neue musikalische Jahr gestartet. Hier einige Impressionen eines gelungen Jahresauftakts

Unser städtischer Musikdirektor Horst Bartmann schaffte es erneut ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen, das alle Musikgeschmäcker von volkstümlich bis konzertant zufrieden stellte. Wie jedes Jahr durften wir auch diesmal wieder die Sternsinger bei uns in der Mehrzweckhalle in Oßweil begrüßen, was den Musikern eine willkommene Verschnaufpause bescherte. Für das leibliche Wohl mit Weißwürsten sowie Fleischkäse mit Kartoffelsalat sorgte in bewährter Art und Weise unser Wirtschaftsteam unter Jochem Conrad und wie es sich für einen ordentlichen Frühschoppen gehört wurde natürlich kräftig Weizenbier (für alle Nicht-Schwaben auch bekannt unter: Hefe oder Weißbier) ausgeschenkt - auch alkoholfrei!

Die Stimmung war ausgelassen und der Kartenvorverkauf für das Meisterkonzert lief sehr gut an. Wir möchten uns bei Ihnen allen für Ihr Kommen bedanken und hoffen sehr, dass es Ihnen gefallen hat und wir sie bei einem unserer nächsten Auftritte wieder begrüßen dürfen.

Oßweil feiert Weihnachten

Der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil Stadtkapelle Ludwigsburg, das Paulus Chörle und der Zitherclub Ossweil feierten im Rahmen des Festjahres 1200 Jahre Oßweil in der Mehrzweckhalle gemeinsam Weihnachten.


Am Samstagabend war in diesem Jahr nicht nur der MVO auf der Bühne vertreten, sondern erstmalig auch das Paulus Chörle der St. Paulus Kirche Ludwigsburg und der Zitherclub Oßweil. Eröffnet wurde der Abend um 19 Uhr durch das Jugendblasorchester des MVO unter der Leitung von Tatiana Kuhnle. Mit den Stücken „Carol of the Bells“ und „Suite from the Hobbit“ zeigte das Jugendblasorchester sein ganzes Können.
 
Das Große Orchester des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil hatte sich für die Jahresfeier ein brandneues hochkarätiges Programm erarbeitet, das bereits einen Vorgeschmack auf das im Frühjahr anstehende Meisterkonzert mit Stargast Ernst Hutter gegeben hat. Mit „Danubia“ von Julius Fucik und der „Alvamar-Ouverture“ von James Barnes erklangen zum Auftakt zwei sehr atmosphärische Stücke, die auch durch die großen Namen ihrer Komponisten Eindruck machten. So gehören sowohl Fucik als auch Barnes zu den großen Komponisten der sinfonischen Blasmusik. Weitere Highlights waren der Walzer Estudiantina von Waldteufel und ein Filmmusik-Querschnitt des „Wizard of Oz“. Zum Schluss durfte natürlich auch ein Weihnachtslied nicht fehlen. Abgelöst wurde das Große Orchester durch das Paulus Chörle, das gleich ein ganzes Repertoire weihnachtlicher Lieder mitgebracht hatte. Von Sopran über Alt, Tenor und Bass - süßer die Stimmen nie klangen! Das Ensemble des Zitherclubs Oßweil lies es sich ebenfalls nicht nehmen, diesen Abend mitzugestalten und schlug mit seinen einzigartigen Instrumenten die Zuhörer in seinen Bann.
Zum großen Finale fanden sich alle Musiker und Musikerinnen auf der Bühne zusammen und ließen Instrumente und Stimmen bei einem gemeinsamen Weihnachtslied erklingen.
 
Am Sonntag, den 04. Dezember öffneten sich die Türen der Mehrzweckhalle für alle Besucher und Besucherinnen der Kinderweihnachtsfeier. Bei abwechslungsreichen Darbietungen der vielen Junginstrumentalisten war es ein kurzweiliger Nachmittag mit Musik und Spiel. Vor allem die Kinder hatten Spaß am Mitsingen, Mitklatschen und Basteln und einige ganz Mutige trauten sich in die erste Reihe und trugen dem Nikolaus etwas vor.

Schöner kann ein Platzkonzert kaum sein!

Am vergangenen Sonntag spielte das Große Blasorchester des MVO seinen traditionellen Saisonauftakt am Schlüsseles-See im Blühenden Barock Ludwigsburg. Die Sonne lachte den rund 50 Musikern und Musikerinnen unter Leitung des Städtischen Musikdirektors Horst Bartmann. Klassisch begann und endete der gut einstündige Auftritt mit einem Marsch, dazwischen wurde von "What a wonderful world" über "James Last Golden Hits" und "Welthits aus Italien" ein kurzweiliger Querschnitt der MVO-Unterhaltungsmusik gegeben.

Zahlreiche Besucher kamen auf ihrer Runde durch den Schlossgarten bei uns vorbei, verweilten auf den einladenden Bänken rund um den See oder machten ihre Kinder mit einer historischen Karussellfahrt glücklich. Für Jung und Alt war dies also ein voller Erfolg. Teil daran hatte nicht zuletzt die Aktion "Helferherz" der Ludwigsburger Kreiszeitung, zu deren Gunsten im unteren Schlossgarten auch dieses Jahr wieder die weltgrößte Kürbissuppe gebraut wurde. Wir freuen uns darüber, jedes Jahr aufs Neue wieder im BlüBa zu Gast sein zu dürfen und verbleiben mit den besten Grüßen - bis 2017!

Herzlichst, Ihre Carolin Auch

248. Ludwigsburger Pferdemarktumzug

 
Zittern und an den Wettergott appellieren mussten alle Teilnehmer des Ludwigsburger Pferdemarktumzugs 2016 am vergangenen Sonntag. Die Devise für das große Aufgebot des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil Stadtkapelle Ludwigsburg lautete: alle Holzbläser schützen ihre Instrumente wenn's regnet, das Blech spielt weiter, aber wir ziehen es durch, komme was wolle! Das ist wahrer Einsatz.
 
weiterlesen
Musikverein Ludwigsburg-Ossweil