Musikverein Ludwigsburg-Ossweil e.V. - Stadtkapelle Ludwigsburg

Platzkonzert unterm Riesenrad


Der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg spielte am 09.03.2024 bei der Eröffnung des City Star Riesenrads an der Bärenwiese in Ludwigsburg. Eine Stunde lang begeisterte der MVO die Anwesenden vor der Kulisse des sich drehenden Riesenrads und sorgte trotz eher grauem Wetter für gute Stimmung. Mit unserem Eröffnungsstück „So schön ist Blasmusik!“ wurde schon gezeigt: Der Name ist Programm! Von Polka über 80er Jahre Hits bis hin zu ABBA, unsere Dirigentin Susanne Bader stellte ein vielseitiges Programm zusammen, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war.

Herzlichst,
Fiona Soyez

Erlös aus MVO-Sektempfang für guten Zweck

Kurz nach dem Start der Vesperkirche in der Friedenskirche in Ludwigsburg erhielten die Verantwortlichen schon Unterstützung bei der Finanzierung. Uwe Appel vom Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg überreichte Projektleiterin Nathalie Gaus einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 750 €. Der Musikverein hatte sich entschlossen den Erlös des Sektempfangs vom Kirchenkonzert in der Friedenskirche, das ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Chor „Abendsterne“ im MVO-Jubiläumsjahr war, an das Begegnungsprojekt Vesperkirche zu spenden. „Es ist uns ein großes Anliegen dieses für die Stadt Ludwigsburg wichtige Projekt mit unseren Möglichkeiten zu unterstützen.“, betonte der 1. Vorsitzende des Musikvereins, Uwe Appel. Nathalie Gaus bedankte sich für diese Spende, die gleich zu Beginn Rückenwind für das neue Leitungsteam bedeute.

Weitere Informationen finden sich unter www.vesperkirche-ludwigsburg.de.

Von Martin Strecker

Mit alten und neuen Kräften – volle Fahrt voraus

Mit der Energie aus dem Jubiläumsjahr 2023 hat der MVO das neue Jahr begonnen. Satzungsgemäß fand am 05. Februar um 20 Uhr im Oßweiler Schloss die Generalversammlung 2024 statt, die durch den 1. Vorsitzenden Uwe Appel geleitet wurde.

Unter der Leitung von Susanne Bader eröffneten die anwesenden Musikerinnen und Musiker die Sitzung pünktlich mit dem Olympiade-Marsch. Traditionell erklang in Gedenken an verstorbene Mitglieder des vergangenen Jahres das Kameradenlied, dem ein Andachtsmoment folgte.

Der Tagesordnung folgend erging zuerst der Bericht des 1. Vorsitzenden, im Zentrum stand der Rückblick auf das Jubiläumsjahr. Allen Verantwortlichen des Jubiläumsjahres und den Geschäftsbereichsleitenden stellvertretend für die dahinterstehenden Teams drückte Uwe Appel seinen größten Dank aus. Die hervorragende Zusammenarbeit mit allen Sponsorinnen und Sponsoren sowie mit der Stadt Ludwigsburg wurde hervorgehoben. Die Leistung des Vereins wird sichtbar in den tollen Veranstaltungen und natürlich in der musikalischen Leistung, für die Rudolf Artinger, Stefan Krahl, Susanne Bader und Peter Leuschel im Dirigat die Verantwortung tragen. 2023 konnte der MVO einige Neumitglieder begrüßen, sodass sich die Gesamtzahl (Stand Februar 2024) auf 605 Mitglieder beläuft.

Es folgte der Bericht der Geschäftsbereichsleiterin Carolin Riehl, die mit dieser Generalversammlung ihr Amt niederlegte. Besonders eindrücklich in Erinnerung geblieben waren ihr viele tolle Sonderaktionen im Jubiläumsjahr, wie das Orchesterporträt im Musikermagazin forte, eine Fotoshow als Begleitung zur Auftragskomposition „Festouvertüre der Stadt Ludwigsburg“ beim Meisterkonzert im Forum, die MVO-Sonderbeilage der LKZ zum Jubiläum erschienen am Musikfest, Jubiläumsgeschenke, der Foto-Jubiläumsrückblick oder die Jubiläumstombola. Der MVO war somit über seine vielen Veranstaltungen hinaus sehr präsent und konnte sich in der Öffentlichkeit toll präsentieren. Als Nachfolgerin im Amt wurde später Fiona Soyez gewählt, die mit ihrem Engagement eine hervorragende Besetzung ist und die volle Unterstützung des
Vereins und ihrer Vorgängerin (weiterhin Teil des GB) erhält.

Julia Zeltwanger übernahm als eine der Kassenprüferinnen stellvertretend für Daniel Appel den Bericht des Geschäftsbereichs Finanzen und konnte dank eines intensiven, erfolgreichen Jahres die sehr solide, wirtschaftliche Aufstellung des Vereins bekannt geben. In ihrem eigenen Amt bestätigte sie außerdem die einwandfreie Kassenprüfung.

Als nächsten Tagesordnungspunkt übernahmen dessen Leiter Andreas Schurig und Dirigentin Susanne Bader den Bericht für den Geschäftsbereich Musik. Beide freuten sich sehr darüber, wie der Verein im vergangenen Jahr auch musikalisch gewachsen sei, was zum Beispiel bei der Erarbeitung neuer Stücke deutlich zutage trete. Dies bezogen sie sowohl auf den Bereich der hochklassigen konzertanten als auch anspruchsvollen unterhaltungsmusikalischen Ausrichtung. Mit 22 Auftritten und zusätzlich zahlreichen Ständchen und Kleingruppenauftritten war es ein voller Veranstaltungskalender für das Große Orchester, das über die beeindruckende Zahl von mehr als 100 aktiven Musikerinnen und Musikern verfügt. Herzlichst bedankten sie sich bei den Notenwarten, dem Instrumentalienverwalter und dem musikalischen Chorführer Alexander Schell unter anderem als stellvertretendem Dirigenten. Verbesserungspotential wurde vor allem in organisatorischen Belangen wie zeitnahen Rückmeldungen gesehen.

Janina Lerch übernahm – ebenfalls zum letzten Mal in ihrer Position als Geschäftsbereichsleiterin – den Bericht zur Jugend. 92 Kinder und Jugendliche befinden sich aktuell in Ausbildung beim MVO, 51 davon sind bereits in den Jugendorchestern Crazy Music Kids und Jugendblasorchester vertreten. 12 Teilnehmende beim D1-Lehrgang und 7 Teilnehmende beim D2-Lehrgang legten musikalische Leistungsabzeichen ab. Besonderen Zuspruchs erfreut sich die musikalische Früherziehung mit ausgebuchten Kursen und auch das neu ins Leben gerufene Instrumentenkarussell zum freien Ausprobieren verschiedener Instrumente war ein voller Erfolg des Jahres 2023. Eine Herzenssache war der Jugendleiterin der Dank an die Jugendlichen, die sich bei den Veranstaltungen tatkräftig eingebracht hatten, stets mit helfender Hand zugegen waren und sich so bereits früh im Vereinsleben engagieren. Dies wird keinesfalls als Selbstverständlichkeit gesehen und fand auch nochmals die Anerkennung des 1. Vorsitzenden. Mit der Generalversammlung übergab auch Janina Lerch ihr Amt in die vertrauensvollen, nachfolgenden Hände von Patrick Dörken. Der MVO wünscht ihm für seine Amtszeit von Herzen alles Gute für die Fortführung dieser erfolgreichen Jugendarbeit.

Siegbert Rolli übernahm die Wortführung bei der Entlastung des Gesamtvorstands, die einstimmig erfolgte.

 
Carolin Riehl übergibt an Fiona Soyez   Janina Lerch übergibt an Patrick Dörken


Der 1. Vorsitzende Uwe Appel, die Leiterin Geschäftsbereich Verwaltung Michelle Knoll, die neue Leiterin Geschäftsbereich Öffentlichkeitsarbeit Fiona Soyez (zunächst für 1 Jahr), der Leiter Geschäftsbereich Musik Andreas Schurig und der neue Leiter Geschäftsbereich Jugend Patrick Dörken wurden für zwei Jahre einstimmig in ihren Ämtern bestätigt beziehungsweise neu gewählt, ebenso wie der 1. Kassenprüfer Thomas Eggstein. In den Geschäftsbereich wurden folgende Mitglieder bestätigt: Klaus Weiß, Julian Niemann, Bernd Reischl, Markus Scholl, Jonas Finkbeiner, Alfred Müller, Petra Schuh, Valeska Remsing, Lena Conrad, Daniela Kaiser, Luis Kriegler, Hanna Bader, Peter Pflieger, Marcus Rolli, Julius Brenner, Michaela Hänssler, Andreas Bullinger und Eike Schüler (alle GB Musik); Yorck Wichardt, Carolin Riehl (beide GB Öffentlichkeitsarbeit); Thomas Oßwald (GB Verwaltung); Valeska Remsing, Maximiliane Schuh, Michaela Haug-Lutz, Elke Appel; Hanna Bader, Lena Seiler, Moritz Trümper (Jugendvertreter JuBO); Ronja Bader, Lola Weiß und Oskar Haag (Jugendvertreter CMK) (alle GB Jugend); Siegbert Rolli (GB Finanzen).

Zu guter Letzt wurden zahlreiche Ausschussmitglieder für ihr Engagement geehrt: Thomas Eggstein und Evelyn Niemann (25 Jahre Ausschusstätigkeit) sowie Klaus Weiß und Nicolai Passaro (10 Jahre Ausschusstätigkeit). Janina Lerch und Carolin Riehl wurden herzlichst aus ihren Ämtern verabschiedet und erhielten als Dank ein symbolisches Präsent und einen Blumenstrauß. Zum Abschluss der rundum harmonischen Generalversammlung erklang passend der Marsch „Freundschaftsklänge“ und voller Freude blickt der MVO in das vor ihm liegende Jahr.

Herzlichst,

Carolin Riehl

Drei gute Gründe für Dreikönig

Das Jubiläumsjahr liegt hinter dem Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg, doch kein Grund weniger aktiv zu sein. Traditionell startete der MVO am 06. Januar mit seinem Dreikönigsfrühschoppen in das neue Jahr. Vereinsmitglieder, Blasmusikfans, befreundete Musikvereine und zahlreiche Ehrengäste waren nach wenigen Wochen Weihnachtspause bereits wieder hungrig nach ihrem MVO und ließen es sich nicht nehmen zu dessen alljährlichem Auftakt in die Mehrzweckhalle zu strömen.

Drei gute Gründe den Dreikönigsfrühschoppen zu besuchen? Eine gesellige Atmosphäre mit vielen bekannten Gesichtern in der Mehrzweckhalle, für das leibliche Wohl ist gesorgt und die unterhaltsame Blasmusik des MVO gibt es bei freiem Eintritt noch dazu. Da bleibt an einem Feiertag in der liebevoll geschmückten Halle kaum ein Wunsch offen.

(Fotos: Tobias Soyez)

Gespielt wurde zum Auftakt der von Andreas Schurig eigens komponierte Jubiläumstitel „Oßweiler Marsch“. Es folgte die Polka „Ehrenwert“ aus der Feder von Martin Scharnagl, seines Zeichens Schlagzeuger der beim Oßweiler Musikfest so gern gesehenen Brassbesetzung „Viera Blech“. Hits von „Simon and Garfunkel“, das Medley „80er Jahre Kult 2“ oder „Heal the World“ sorgten für beste Stimmung in der Halle. Der musikalische Chorführer Dr. Alexander Schell leitete das Große Orchester nicht nur als Dirigent beim Frühschoppen, sondern griff beim schwungvollen MVO-Klassiker „Les Humphries in Concert“ auch noch selbst zur Trompete und unterstützte sein Register.

Kulinarisch verwöhnt wurden die Besucherinnen und Besucher mit einer Auswahl zünftiger bayerischer Gerichte von Weißwürsten über Fleischkäse bis hin zum Gemüselaibchen und dazu gereicht wurde entweder der original-schwäbische Kartoffelsalat oder echte, schwäbische Brezeln.

Zur Mittagszeit trafen die Sternsinger ein, außerdem startete der offizielle Vorverkauf für das 19. Meisterkonzert am 27. April im Forum am Schlosspark. Ein gelungener Auftakt in das Jahr 2024 für den MVO mit zahlreichen Gästen.

Herzlichst,
Carolin Riehl

Ehrungen

Die Ehrungen im Jubiläumsjahr wurden vorgenommen durch 1. Vorsitzenden Uwe Appel und 2. Vorsitzende Leonie Heß für den MVO sowie Kristin Häring für den Blasmusikkreisverband Ludwigsburg.

Geehrt wurden: 

  • 10 Jahre: Petra Conrad, Patrick Dörken, Dieter Graf, Philippa Hübel, Madita Louise Kaiser, Dominik Kenntner, Susanne Scholl, Christel Schurig, Lena Seiler
  • 20 Jahre: Nicole Appel, Alisa Benzing, Janina Lerch, Julia Zeltwanger
  • 25 Jahre: Joachim Brielmaier, Karl Ziegler, Irmgard Klotz, Erich Schneider, Herta Bürose, Rudolf Bürose, Horst Hüber, Matthias Braunstein, Dr. Eckart Bohn, Claus Schmiedel, Peter Scholl, Karin Motz, Martin Windhab
  • 30 Jahre: Winfried Bleher, Melanie Hamm, Marcus Rolli, Alexander Schell
  • 40 Jahre: Thea Schwarz, Rosemarie Bätzner, Heinz Erber, Wolfgang Mierzowski, Rolf Denninger
  • 50 Jahre: Alfred Müller, Andreas Dusch, Eva Haueise
  • 60 Jahre: Helmut Pfisterer, Rolf Schwarz
  • 70 Jahre: Peter Leuschel (2 Personen)
  • 75 Jahre: Herbert von Au
  • Fördermedaille in Gold mit Diamant und Ehrenbrief für 25-jährige Vorstandstätigkeit: Evelyn Niemann 

Frohe Kinder, frohe Feste

Wie jedes Jahr fand traditionell am Tag nach der Jahresfeier (bzw. dieses Jahr Jubiläumsabschlussfeier) die Kinderweihnachtsfeier statt. Am Sonntag, den 10. Dezember gab dabei die Jugend des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg in der Mehrzweckhalle wieder ihr Bestes.

 

 

Eingeleitet und musikalisch eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Crazy Music Kids, einem der beiden Jugendorchester. Unter der Leitung von Rudolf Artinger spielten sie unterschiedliche Genres - von Filmmusik bis Tina Turner. Zum Titel „Summer Nights“ aus „Grease“ ließen es sich die Schlagzeuger nicht nehmen, mit ihren Drumsticks quer durch die Halle zu marschieren und Stimmung im Publikum zu machen.

Anschließend präsentierten sich die Blockflöten unter der Leitung von Michaela Haug-Lutz. Das erste Mal nach zwei Monaten Blockflöten-Kurs auf der Bühne zu stehen war für die jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kinderweihnachtsfeier ein großes Erlebnis. Unterstützt wurden sie durch die Blockflöten aus dem zweiten Unterrichtsjahr, welche anschließend mit „Jingle Bells“ bei leckerem Kaffee und Kuchen für noch mehr Weihnachtsstimmung sorgten.

Das Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl stellte (zumindest vorerst) den Abschluss der einzelnen Gruppen dar. Mit anspruchsvollen Titeln wie „Les Misérables“ und dem mehrsätzigen „Arrows of Lightning“ begeisterten sie das Publikum und zeigten, zu welchem tollen Ergebnis sie in den letzten Probenmonaten gekommen sind.

Nicht von unserer Kinderweihnachtsfeier wegzudenken ist natürlich der Nikolaus: alle Kinder durften – natürlich freiwillig – auf der Bühne etwas vortragen und ein kleines Geschenkchen mitnehmen.

Krönender Abschluss der Veranstaltung war ein gemeinsamer Titel aller Beteiligten. Die Blockflöten, Crazy Music Kids und das Jugendblasorchester spielten zusammen das Stück „Recorder Cha Cha“ und verabschiedeten damit die Gäste in einen gemütlichen zweiten Adventsnachmittag.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und deren Familien für die gelungene Veranstaltung und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Ihre MVO Jugend

Auf der ganz großen Bühne

Als eine der schönsten Bühnen, auf denen sie je gespielt hätten bezeichnete die aus Köln angereiste Brass-Band „Druckluft“ die Kulisse im Innenhof des Ludwigsburger Barockschlosses bei den Kreissparkasse musicOpen 2023. Die Musikerinnen und Musiker des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg würden noch ein wenig weitergehen und sogar sagen DIE schönste Bühne, auf der sie je spielen durften. Als „sichtlich stolz“ betitelte die Ludwigsburger Kreiszeitung eben jenen MVO bei seinem Auftritt beim „Brasstival“ am Samstag, den 29. Juli. Dies möchte die Stadtkapelle keineswegs bestreiten, denn die Zeit auf „der ganz großen Bühne“ war in der Tat ein umwerfendes Gefühl und gleichzeitig war es eine der seltenen Gelegenheiten, bei denen für die Besetzung des Großen Orchesters einmal kein Platzmangel herrschte.

(Fotos: Roland Bleher, Sven Lang, Carolin Riehl)

Schon beim Betreten des Schlosshofes gab es ein wenig Gänsehaut und Bauchkribbeln und der Klang der ersten Töne beim kurzen Soundcheck tat sein Übriges. Zum „Brasstival“ mit insgesamt fünf verschiedenen Festival-Acts angereist waren viele Musikvereine und Musizierende aus dem ganzen Land, die es sich in beachtlicher Anzahl auch nicht nehmen ließen, den MVO direkt zum Auftakt um 16 Uhr zu unterstützen. Dieses besondere Ereignis – der MVO hatte die Einladung des Veranstalters Eventstifter anlässlich seines 100. Geburtstags in diesem Jahr erhalten – wollte auch die Sonne unterstützen und schickte ihre wärmenden Strahlen; der positive MVO-Effekt in Form eines regenfreien Nachmittags und Abends hielt punktgenau bis zum Ende der Veranstaltung, der Wettergott meinte es wirklich gut. Mit den ersten Takten schickte das Orchester die gute Laune direkt nach unten vor die Bühne und das Publikum klatschte und groovte zu jedem Titel von „Les Humphries“ bis „Cordula Grün“. Von seiner Stimm(ungs)erfahrung aus den Festzelten machte erneut MVO-Eigengewächs und Sänger Andreas Schurig auf mitreißende Art und Weise Gebrauch, der die Gäste um „Save the last Dance for me" bat und „Rock mi“ vom Scheitel bis zu den Zehenspitzen lebte. Mit strahlenden Gesichtern – aufgrund des engen Zeitplans leider ohne die geforderte Zugabe – verließen die knapp 60 Musikerinnen und Musiker nach 45 min ein wenig schweren Herzens die Bühne. Als Trost waren jedoch alle für das gesamte „Brasstival“ mit Freikarten versorgt worden und konnten bei und mit „Spicy Roots“, „Druckluft“, „Folkshilfe“ und natürlich dem Headliner „LaBrassBanda“ einen perfekten Brass-Abend verbringen. Der MVO dankt an dieser Stelle den Veranstaltern von Eventstifter Ludwigsburg nochmals für die Einladung, wir kommen gerne wieder!

Herzlichst,

Carolin Riehl

MVO-Jugend im Klettergarten

Am Samstag, den 15.07. ging es mit den beiden Jugendorchestern des Musikvereins Ludwigsburg-Ossweil e.V. – Stadtkapelle Ludwigsburg nach Rutesheim in den Hochseilgarten.

Nach ein paar Minuten Einweisung ging es direkt in die Klettergurte und schon auf den ersten „Probe-Parcour“. Bereits beim ersten Durchlauf zeigte sich, dass wir hier – trotz der Hitze – einen spaßigen Tag haben würden!

In schwindelerregender Höhe zeigten dann die Jugendlichen ihr sportliches Geschick. 15 unterschiedliche Parcours aus Seilbrücken, Flying-Fox-Rutschen und weiteren Hindernissen konnten dabei beklettert werden. Unterwegs waren die Jugendlichen in kleinen, wechselnden Gruppen - durchgemischt aus Crazy Music Kids und Jugendblasorchester. Hier war gegenseitige Unterstützung und Hilfestellungen groß geschrieben und für alle selbstverständlich.

Nach einigen Stunden im Hochseilgarten machten wir uns kaputt aber glücklich auf den Heimweg.

Wir danken der WT Schlüsselfertig-Bau GmbH für die großzügige Spende, die uns unter anderem diesen tollen Tag ermöglicht hat und freuen uns schon auf den nächsten Ausflug!

 

Oßweil feiert – das Festzelt rockt

Der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg hat die Konzertsaison mit dem 18. Meisterkonzert beschlossen und ist mit vollem Elan in die Festzeltsaison gestartet. Das Highlight selbiger ist selbstverständlich das durch den MVO ausgerichtete Oßweiler Musikfest auf dem Festplatz Hinter der Holderburg in Oßweil. Vier Tage Stimmung und Spaß im Festzelt und die Vorfreude war bereits beim Wettemarktfest deutlich spürbar, als man sich mit den Besucherinnen und Besuchern nach Schankschluss zum Wiedersehen am ersten Juli-Wochenende verabredete. Im Jubiläumsjahr werden auch dort natürlich alle Register gezogen. Das Festzelt ist an allen Tagen für jedermann aus Nah und Fern, ob groß oder klein geöffnet! Der Eintritt ist Samstag bis Montag sowie am Freitagnachmittag komplett frei, nur zur Finanzierung des Auftritts der Ludwigsburger Rock-Pop-Coverband „Friendly Elf“ am Freitagabend wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Als besondere Highlights der kulinarischen Art gibt es zum Jubiläum sowohl das exklusive Jubiläumsbier von der Brauerei Rossknecht als auch die Jubiläumsweine Lemberger Rosé und Trollinger-Lemberger vom Weingut Jörg Reichert in Erligheim. Ein Höhepunkt musikalischer Art wird bei freiem Eintritt mit dem Auftritt von Viera Blech am Sonntagabend geboten. Tischreservierungen für die Abendveranstaltungen sind per Mail möglich an: . Der große Festumzug zum Jubiläum mit zahlreichen teilnehmenden Oßweiler Firmen, Institutionen und Vereinen darf ebenfalls nicht fehlen.

(Archivbild aus dem Jahr 2019)

Der Startschuss fällt im Jubiläumsjahr bereits am Freitagnachmittag, den 30. Juni um 16 Uhr. Anlässlich der langen (wortwörtlichen) Durststrecke seit 2019, öffnet der „Weitblick“-Biergarten des Festzelts bereits um 16 Uhr seine Pforten zum Musikfest Warm-Up. Bis 19 Uhr steht der Biergarten bei freiem Eintritt allen Besucherinnen und Besuchern offen für ein Feierabendbier, den Einklang ins Wochenende und natürlich den Startschuss zu vier Tagen im Festzelt. Um 19 Uhr nehmen wir einen kleinen Schichtwechsel vor und öffnen das Festzelt für den Auftritt von „Friendly Elf“. Karten können vor Ort beim Einlass sowie für die bereits Anwesenden im Biergarten für 10 € erworben werden.

Auch am Samstag startet das Programm deutlich früher als gewöhnlich, nämlich bereits um 15.30 Uhr mit dem Großen Festumzug durch Oßweil unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Matthias Knecht. Startschuss ist an der Mehrzweckhalle in Oßweil und die Umzugsroute (wir veröffentlichen sie detailliert vorab) führt durch den Stadtteil zum Festplatz. Gut eine Stunde werden die über 1000 Teilnehmenden auf Oßweils Straßen ein buntes Treiben veranstalten. Auf dem Festplatz finden sich die musikalischen Gruppierungen um 17 Uhr zum Massenchor zusammen und um 18 Uhr erfolgt der Fassanstich mit der musikalischen Begleitung durch das Große Blasorchester des MVO. Im Abendprogramm freuen wir uns sehr auf unsere Freunde des Musikverein Freiberg sowie Musikverein Poppenweiler.

Ein besonderes Erlebnis in besonderen Musikfest-Jahren ist die Eröffnung des Sonntags mit einem Ökumenischen Gottesdienst. Pfarrerin Römer von der Januariuskirche in Oßweil und der (vereinseigene) Pastoralreferent Wolfang Müller für die katholische Kirche Ludwigsburg werden den Gottesdienst um 10 Uhr im Festzelt leiten. Um 11.15 Uhr heißt es „mit Pauken und Trompeten“ auf in den musikalischen Sonntag mit dem Frühschoppen des Großen Blasorchesters. Den VR-Bank Jugendnachmittag bestreiten die Crazy Music Kids und das Jugendblasorchester des MVO, sowie die Jugendkapellen des MV Stadtkapelle Freiberg und der Knabenkapelle Dachau. Im Festzelt wird es kulinarisch wie gewohnt Schnitzel zum Mittagessen, sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag zusätzlich zum üblichen Speiseplan im Festzelt geben. Ab 17 Uhr leitet die Gruppe „Brasspedal“ den hochklassigen Blasmusikabend im „Weitblick“-Biergarten ein, bevor um 19 Uhr „Viera Blech“ das Festzelt beben lassen. Nach dem großen Erfolg aus 2019 wollte es sich der MVO nicht nehmen lassen, dieses Highlight im Jubiläumsjahr – und erneut bei freiem Eintritt! – nach Oßweil zu holen.

Und ehe wir es uns versehen ist am Montag, den 03. Juli schon wieder Zeit für das große Finale. Auch hier wollen wir zum 100. Geburtstag etwas Neues versuchen und laden herzlich zum Mittagstisch ins Festzelt ein. Von 11.30-14.30 Uhr wird (bei reduzierter Speisekarte) eine tolle Gelegenheit für eine Einkehr ins Festzelt geboten. Den Abschlussabend läutet um 18 Uhr die MVO-Jugend ein, gefolgt von den Gästen vom MV Schwieberdingen und der Abschluss gehört natürlich dem Großen Blasorchester des MVO.

Wenn Sie große Fans des Musikfests sind und helfen wollen, dieses großartige Traditionsfest zu erhalten, dann bitten wir Sie von Herzen um Ihre tatkräftige Mithilfe: beim Aufbau des Festzelts (ab Montag, 26. Juni um 8 Uhr, den Rest der Woche jeweils von 13-19 Uhr) sowie hinter den Verpflegungsständen. Ihr Unterstützungsangebot (gerne mit Nennung von Tag/Uhrzeit/Tätigkeit) dürfen Sie ab sofort an Andreas Bullinger richten per E-Mail an . Wir sind dankbar für jede helfende Hand und freuen uns auch sehr über Kuchenspenden für den Sonntag­nachmit­tag (Meldung bitte an ) und natürlich Ihren Besuch im Festzelt.

Herzlichst,
Carolin Riehl

Alles neu macht der Mai

Kaum liegt das Meisterkonzert des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg hinter dem Großen Orchester, stehen im Jubiläumsjahr die nächsten Veranstaltungen an. Einiges muss neu geplant und gedacht werden im ersten Jahr, in dem endlich wieder alle Veranstaltungen stattfinden können – wie auch das Wettemarktfest, das seit 2019 pausiert hatte. Immer ein wenig Neues bringt für das Große Orchester des MVO auch die Umstellung von Konzertsaison auf Festzeltsaison mit sich: neue Musiktitel, neue Schwerpunkte, neue Impulse, neue Arbeitseinsätze, die zum Vereinsleben selbstverständlich dazugehören.

 

Für den MVO war das Wettemarktfest am Samstag, den 06. Mai ein voller Erfolg. Der Wettergott meinte es mehr als gut mit dem Veranstalter Bürgerverein Oßweil e.V. und es herrschte perfektes „Feschdleswetter“ bei gut 20°C und Sonnenschein. Entsprechend viele Besucherinnen und Besucher lockte es den ganzen Tag über nach Oßweil. Die Menschen lachend und erzählend zusammenstehen und -sitzen zu sehen, bei bester Stimmung und herzlichem Miteinander war eine wahre Freude. Der große Andrang führte an vielen Ständen der teilnehmenden Vereine zwar für das ein oder andere enttäuschte Gesicht, wenn bei der Bestellung die Auskunft gegeben werden musste: „Wir sind leider ausverkauft.“, doch stieß auch dies auf viel Verständnis und Flexibilität in der Entscheidung für alternative Speisen und Getränke. Angesichts stark gestiegener Kosten für die Veranstaltung des Wettemarktfestes und entsprechender Umlagen für die Vereine war das Stattfinden keine Selbstverständlichkeit gewesen. Umso erfreulicher, dass Sponsorinnen und Sponsoren dieses Vorhaben im Vorfeld unterstützt hatten und so für alle Teilnehmenden einen tollen Tag ermöglicht haben. Die erstmals präsentierten Besonderheiten beim MVO in Form des Jubiläumsweins und Jubiläumsbiers in Special Editions stießen auf viel Begeisterung.

Nicht nur kulinarisch, sondern auch musikalisch war einiges los beim MVO, der es sich auch ohne Bühne nicht nehmen ließ, ein musikalisches Rahmenprogramm und Unterhaltung für das Publikum zu bieten. Den Start machten am späteren Nachmittag die Crazy Music Kids unter der Leitung von Rudi Artinger. Abgelöst wurden sie um 17 Uhr vom Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl. Einige besonders motivierte Nachwuchsschlagzeuger des JuBO ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen beim Großen Blasorchester zu hospitieren, das zwischen 18 und 19 Uhr unter der Leitung von Alexander Schell musizierte. Die Orchester des MVO sind also bereit für die anstehenden Auftritte: das JuBO beim Musikfest in Schwieberdingen am 13. Mai, den Auftritt des Großen Orchesters beim Jubiläumsfestakt „50 Jahre Feuerwehr Freiberg“ ebenfalls am 13. Mai, den Frühschoppen des Großen Orchesters bei der Freiwilligen Feuerwehr Oßweil am 18. Mai, das gemeinsame Marschieren von JuBO und Großem Orchester beim Pferdemarktumzug am 21. Mai und den direkt anschließenden Auftritt auf den Ludwigsburger Brautagen. Den Juni nutzt der MVO – bis auf den Auftritt beim Marktplatzfest am 24. Juni – dann intensiv für die Vorbereitungen auf das Musikfest vom 30. Juni bis 03. Juli.

Der MVO möchte dem Bürgerverein als Veranstalter an dieser Stelle herzlich danken und hofft, dass wir 2024 genauso schön zusammen in Oßweil auf dem Wettemarktfest feiern können.

 

Herzlichst,
Carolin Riehl

Zeichen für die Nachwuchsförderung

Kurz vor dem Einlass zum 18. Meisterkonzert des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg wurde es plötzlich unruhig auf dem Schlagwerk-Podest ganz oben auf der Bühne im Theatersaal des Forum am Schlosspark in Ludwigsburg: beim Pressefoto zu den Neuanschaffungen eines Röhrenglockenspiels sowie eines Vibraphons.

 

Der MVO bemüht sich stets darum, seinen Kindern und Jugendlichen in der instrumentellen Ausbildung Zugang zu Musikinstrumenten zu gewähren. So ist es beispielsweise üblich, dass sich die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker in den ersten Jahren des Erlernens ihres Instruments dieses – sofern verfügbar und transportabel – für eine monatliche Gebühr beim MVO leihen können. Damit wird eine niedrige Eintrittsschwelle geschaffen und Kinder an die Musik herangeführt, ohne dass noch vor dem ersten Ton hohe Anschaffungskosten im Raum stehen. Der Unterhalt und die Pflege der Instrumente liegt in den Händen des Instrumentalienverwalters Markus Scholl mit Unterstützung verschiedener Orchestermitglieder und ist natürlich auch ein großer Posten im Budget des MVO. Auch in Sachen Neubeschaffung engagiert sich die Stadtkapelle jedes Jahr, um eine möglichst umfangreiche und ganzheitliche Ausbildung und Klagvielfalt bieten zu können. Zu jener gehören auch die verschiedensten Schlagwerk-Instrumente und im Jubiläumsjahr standen diese beiden ganz besonderen Highlights als große Wünsche auf der Anschaffungsliste: ein Röhrenglockenspiel sowie ein Vibraphon, beide der Gruppe „Mallets“ im Schlagwerk-Bereich zugehörig. Diese Instrumente gehören nicht zum Standardrepertoire der meisten Musikvereine, sind aber für besondere musikalische Werke schwer begehrt und reisen daher meist als Leihgaben mit aufwendigen Transporten, die für die empfindlichen Instrumente nicht ganz risikofrei sind, durch den ganzen Landkreis. Zu einem prominenten Einsatz kam das Röhrenglockenspiel gleich beim Intro der „Festouvertüre der Stadt Ludwigsburg“ als musikalisches Motiv für das Glockengeläut der Friedenskirche.

Die Anschaffung der Instrumente wurde unterstützt und ermöglicht durch zahlreiche Spenden: die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (vertreten durch Carmen Roller), die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH (vertreten durch Harry Arndt), die VR-Bank Ludwigsburg (vertreten durch Timo Werder), die Kreissparkasse Ludwigsburg (vertreten durch Timo Scheer) und die Stadt Ludwigsburg (vertreten durch Oberbürgermeister Matthias Knecht sowie die Erste Bürgermeisterin Renate Schmetz). Stellvertretend für den MVO nahmen die Schlagzeuger Eike Schüler, sowie Samuel Renner und der 1. Vorsitzende Uwe Appel die Instrumentenspende entgegen. Der MVO bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich.

Kurz zuvor war der sagenhafte Erlös in Höhe von 2500 € aus dem Benefizkonzert der MVO-Jugend an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Ökumenischen Hospizinitiative im Landkreis Ludwigsburg e. V., vertreten durch Hardy Sauer, übergeben worden. Beide Initiativen sind Zeichen der Wertschätzung und des Stellenwerts, den die Jugendarbeit beim Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. einnimmt.

Herzlichst,

Carolin Riehl

Zwischen Probe und Konzert passt immer noch ein Ständchen!

Seit Sonntag ist das Große Blasorchester des MVO in der heißen Phase für die letzten Vorbereitungen für das 18. Meisterkonzert am kommenden Samstag um 19 Uhr im Forum am Schlosspark. In der zweiten gemeinsamen Probe mit Boris Ritter konnte bereits am Feinschliff gearbeitet werden, so gut eingespielt ist das Orchester in sich und mit dem Solisten.

Der Auftritt beim Tag der offenen Tür des Technischen Hilfswerks Ortsverband Ludwigsburg ist auch nach der dreistündigen Probe am Vormittag absolute Ehrensache! Denn was viele nicht wissen: ohne die Unterstützung der Damen und Herren des THW ist das Oßweiler Musikfest undenkbar geworden. Längst lassen sich Feste dieser Größenordnung nur noch mit unermüdlichem Einsatz im Ehrenamt und gegenseitiger Unterstützung von Vereinen und Institutionen realisieren und der MVO tut alles dafür, damit das auch so bleibt. Am Sonntag, den 23. April strömen die Gäste zur Adresse am "Alten See" in Grünbühl, um die technischen Demonstrationen zu sehen, den Kindern eine Runde mit den Einsatzfahrzeugen zu ermöglichen und natürlich den MVO spielerisch zu erleben. Die Sonne gibt dazu wohlwollend ihre warmen Strahlen ab.

Abgerundet wird der Sonntag am Abend durch die Abholung des Jubiläumsweins in Erligheim, doch dazu mehr nächste Woche nach unserem Meisterkonzert. A propos: das Kartenkontingent des MVO für das Konzert ist erschöpft, über das Forum am Schlosspark Ludwigsburg sind online oder telefonisch noch wenige Karten erhältlich und können bis an der Abendkasse vor dem Konzert noch erworben werden. Für Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburger ist dieser Abend eine einmalige Chance die Auftragskomposition „Festouvertüre der Stadt Ludwigsburg“ mit der zur Musik passenden Bildpräsentation live bei der Uraufführung zu erleben und in der zweiten Hälfte kommen alle Show-Fans voll auf ihre Kosten mit Musical-Atmosphäre und zahlreichen Special Effects.

Bis Samstag im Forum am Schlosspark!

Herzlichst,

Carolin Riehl

Kinderweihnachtsfeier des MVO

(Fotos: Valeska Remsing)

Mit „A Million Dreams“ unter der Leitung von Rudolf Artinger eröffneten die Crazy Music Kids am 04. Dezember 2022 die diesjährige Kinderweihnachtsfeier des Musikverein Oßweil in der Mehrzweckhalle. Nach zwei Jahren Pause konnte dieses Jahr endlich wieder unsere Weihnachtsfeier in gewohntem Rahmen stattfinden. Ganz „Gentle and Smart“ ging es dann weiter, gefolgt von dem letzten Stück der Crazy Music Kids: „From now on“. Nicht zu vergessen war die Zugabe „Proud Mary“, welche die Stimmung in der Halle um ein weiteres anhob.

Im Anschluss kamen nun die Blockflöten unter der Leitung von Michaela Haug-Lutz mit dem Titel „Backe Backe Kuchen“. Die Flöten hatten wieder eine große Auswahl an Stücken. Sie spielten „Lieber guter Nikolaus“, „Oh du Fröhliche“ und zu guter Letzt hörten wir noch „Jingle Bells“ .

Danach durften wir das Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl begrüßen. Hier wurde mit dem Stück „PC-Suite“ begonnen, gefolgt von tanzenden Wolken bzw. „Cloud Dancing“ und einem Medley von „Harry Potter“ aus dem vierten Teil der Harry Potter Film- und Buchreihe „Harry Potter und der Feuerkelch“. Als Zugabe wurde „Das Dschungelbuch“ aus dem gleichnamigen Film gespielt.

Der Nikolaus wurde mit „In der Weihnachtsbäckerei“ begrüßt. Dieser las wie jedes Jahr ein Gedicht vor. Im Anschluss durften die Kinder ihre gelernten Gedichte vortragen. Dafür bekam jeder und jede ein kleines Geschenk. Als alle Geschenke verteilt waren, wurde er mit „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ verabschiedet.


Zum Schluss fanden sich alle Blockflöten, Crazy Musik Kids und das Jugendblasorchester auf der Bühne zusammen und spielten unter der Leitung von Stefan Krahl den „Recorder Rock“.

Es war (endlich wieder!) eine sehr gelungene und auf Weihnachten einstimmende Kinderweihnachtsfeier des MVO.

Von
Hanna Bader

Ehrungsfeier im Zeichen der Wertschätzung

Nach der dreijährigen Zwangspause durfte am Samstag, den 03. Dezember 2022 in der Mehrzweckhalle Oßweil endlich wieder eine traditionelle MVO-Veranstaltung gefeiert werden. Unter dem neuen Namen Ehrungsfeier (bis dato bekannt als Jahresfeier) wurde in der weihnachtlich geschmückten Mehrzweckhalle ein feierlicher Rahmen geschaffen, um das Jahr des MVO ausklingen zu lassen, die vielen langjährigen Mitglieder zu würdigen sowie bei freiem Eintritt ein geselliges Beisammensein mit toller musikalischer Unterhaltung für jederfrau und jedermann zu ermöglichen. So kehrte der Musikverein zum einen von der Konzertbestuhlung zurück zu den kommunikativen Tischreihen und alle Gäste konnten sich auch während des Konzerts an durch den Wirtschaftsausschuss organisierten Speisen und Getränken erfreuen. Die Jubilarinnen und Jubilare aus den Jahren 2020, 2021 und 2022 waren eingeladen, ihre Ehrung für 10- bis 60-jährige Mitgliedschaften im Musikverein Ludwigsburg-Oßweil oder dem Kreisverband Ludwigsburg entgegenzunehmen. Auch die Sponsorinnen und Sponsoren des Vereins sowie zahlreiche Ehrenmitglieder und Ehrengäste folgten dem Ruf in die Mehrzweckhalle und so entstand an diesem Abend eine tolle Atmosphäre, im Zeichen der Gemeinschaft und Wertschätzung.

 
(Fotos: Tobias Soyez)
 

Unter der Leitung von Susanne Bader musizierte das Große Orchester mit rund 70 Musikerinnen und Musikern mit viel Leidenschaft und Können – von konzertant bis traditionell zeigte der MVO erneut die gesamte Bandbreite seines Könnens. Spielerisch leicht erklang „A Huntingdon Celebration“ von Philip Sparke und Alexander Schell, Andreas Fürst und Roland Bleher glänzten als Solisten an der Trompete mit „Bugler’s Holiday“. Der „Starlight Express“ von Andrew Lloyd Webber machte Halt in der Mehrzweckhalle und nahm das Publikum mit auf eine „80er KULT(tour) 2“ Zeitreise. Ganz neu beim MVO gibt es nun Video- und Tonaufnahmen mit einer 360° Kamera (initiiert und unter der Verantwortung von Sofie Scholl), die einen fantastischen Live-Mitschnitt dieses Arrangements von Thiemo Krass lieferte. Das Feedback des Arrangeurs zu seinen Versionen von Dein ist mein ganzes Herz, Wunder gescheh‘n, Major Tom und Verdamp lang her mit MVO-eigenem Gesang lautete: „Ich möchte Ihnen und Ihren Musikern und Musikerinnen herzlich zu Ihrer wunderbaren Interpretation gratulieren! Die von Ihnen beschriebene Spielfreude wird wunderbar sicht- und hörbar! Das Arrangement ist teils durchaus knifflig, Sie haben jedoch alles mit der gehörigen Mischung aus Leichtigkeit und Drive gemeistert - meinen herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch dazu!“ Die Polka „Ehrenwert“ von Martin Scharnagl (Schlagzeuger von Viera Blech, die auch 2023 wieder am Musikfest-Sonntag zu Gast sein werden) und der Marsch „Alte Kameraden“ rundeten das Programm ab. Mit Live-Musik war selbst nach zwei Zugaben des Großen Blasorchesters und dem weihnachtlichen Abschluss „Tochter Zion“ jedoch noch lange nicht Schluss, denn „Krämer’s Kit“ sorgten bis spät in die Nacht dafür, dass das Tanzbein geschwungen werden konnte.

„Ein Abend mit wunderbarer Musik und großartigen Menschen, die für ihr Engagement im Ehrenamt geehrt wurden. Solche Menschen braucht das Land!“, so wertschätzend und anerkennend äußerte sich Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht noch am Abend der Ehrungsfeier per Social Media Post. Auch die ebenfalls als Ehrengast anwesende Landtagsabgeordnete Silke Gericke sprach von einem „fulminanten Konzert unter der Leitung von Dirigentin Susanne Bader“ und würdigte das Engagement des Vereins: „Der Musikverein Oßweil leistet als Stadtkapelle Ludwigsburg nicht nur im musikalischen Sinne Meisterklasse, sondern auch mit Benefizkonzerten, in der Jugendarbeit und Nachwuchsförderung und vielem mehr absolutes soziales Engagement. Hut ab vor den vielen helfenden Händen und Köpfen, die hinter dieser Vereinsarbeit stecken.“

Der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil freut sich sehr über die geäußerte Wertschätzung und damit demonstrierte Unterstützung von Vereinen und Kulturveranstaltungen in Ludwigsburg. Für zahlreiche Vereine waren die zurückliegenden knapp drei Jahre eine Belastungsprobe und nicht wenige bangen noch immer um den Fortbestand. Der MVO hat nie den Kopf in den Sand gesteckt, hat um den Zusammenhalt gekämpft, sich noch mehr engagiert und neue Ideen entwickelt und kann so gestärkt aus der Krise hervortreten. Der Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2023 ist ein großer und Oßweil und der MVO freuen sich auf viele einmalige Veranstaltungen anlässlich des 100-jährigen Jubiläums. Noch mehr freuen wir uns darauf, wenn Sie dieses Engagement mit zahlreichen Besuchen würdigen. Wir wünschen Ihnen von Herzen einen guten Start ins neue Jahr blicken voller Vorfreude auf unser Jubiläumsjahr.

Herzlichst,
Carolin Riehl

Verbindungen für’s Leben

Für viele ist die Mitgliedschaft beim Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg genau das – eine lebenslange Verbindung in tiefer gegenseitiger Verbundenheit. Besonders deutlich wurde dies zuletzt bei der Ehrungsfeier am Samstag, 09. Dezember in der Mehrzweckhalle, als 69 Jubilare und Jubilarinnen vor Ort für ihre langjährige Mitgliedschaft im MVO oder im Kreisverband Ludwigsburg und damit auch für ihr ehrenamtliches Engagement gewürdigt wurden. Aus drei Ehrungsjahrgängen (2020, 2021 und 2022) wurden Mitglieder für 10-, 20-, 25-, 30-, 40-, 50- und 60-jährige Zugehörigkeit geehrt. Seitens des Musikvereins nahm der 1. Vorsitzende Uwe Appel mit Unterstützung durch Geschäftsführerin Michelle Knoll und EDV-Beauftragte Sofie Scholl die Ehrungen vor und fand für alle anerkennende Worte. Selbst ein MVO-Eigengewächs, konnte er an vielen Stellen mit kleinen Anekdoten aus den gemeinsamen Erinnerungen rund um die Musik auflockern und unterhalten. Für den KVLB war der 1. Vorsitzende Wolfang Klein das erste Mal zu Gast in Oßweil und wurde bei den Ehrungen durch Maximiliane Schuh unterstützt.

 (Fotos: Tobias Soyez)

Für 10 Jahre geehrt wurden: Hanna Bader, Tim Chrestels und Ingeborg Simon (aus 2020), Louis Mödinger, Jonathan Schuh, Lukas Kalthof, Felix Kaiser und Nelly Schwarz (aus 2021), Jochem Conrad, Marie Gehrig und Sophie Gehrig (aus 2022).

Für 20 Jahre geehrt wurden: Carolin Riehl (aus 2020), Valeska Remsing (aus 2021), Daniel Appel, Andreas Bullinger, Lena Conrad, Tobias Haueise, Leonie Hess, Adelheid Schmid und Sofie Scholl (aus 2022).

Für 25 Jahre geehrt wurden: Judith Ihben, Gerlinde Soyez, Tobias Soyez und Jürgen Bischler (aus 2020), Jennifer Hüber und Andreas Schurig (aus 2021) und Sofie Scholl (aus 2022).

Für 30 Jahre geehrt wurden: Peter Pflieger und Tanja Soyez (aus 2020), Martin Endreß, Manfred Lindenberger und Erika Fauth (aus 2021), Walter Bauer, Werner Schwarz und Yorck Wichardt (aus 2022).

Für 40 Jahre geehrt wurden: Elke Appel, Michaela Haug-Lutz, Horst Heim, Angelika Nefzer, Gerhard Schumm, Klaus Weiß und Tanja Soyez (aus 2020), Ralf Heitz, Wolfgang Schütz, Giulio Pennella, Dieter Schüler und Irmhild Tauscher (aus 2021), Andreas Fürst, Christa Jäger, Peter Krause, Esther Marquardt, Horst Niemann und Eike Schüler (aus 2022).

Für 50 Jahre geehrt wurde: Adelheid Schmid

Für 60 Jahre geehrt wurden: Siegbert Rolli (2021), Walter Auer, Horst Haug und Dieter Nägele (2022)

Aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund terminlicher Konflikte nicht anwesend sein konnten:
Andreas Klett, Carolin Klett, Heiko Graf, Karl-Heinz Höllwarth, Margarete Schnetzer, Andreas Müller & Steffen Soyez (25 Jahre)
Thomas Eggstein, Otto Haux, Albert Gerstenlauer, Gerhard Schumm, Astrid Eggstein, Werner Striegel & Dieter Strobel (40 Jahre)
Klaus Bergold & Werner Reiher (50 Jahre)
Adolf Schmid & Kurt Jung (70 Jahre)

Uwe Appel bekam im Rahmen der Ehrungsfeier die Fördermedaille in Gold für 20 Jahre Förderung der Musik (aus 2020) überreicht, was mit stehenden Ovationen auf der Bühne und im Saal honoriert wurde.

Herzlichst,
Carolin Riehl

Musikverein Ludwigsburg-Ossweil